Klukas Gerüste 

      Wir helfen aufzubauen!


Traggerüst in Hirschstein für das Landratsamt Meißen: Sanierung Schloss Albrechtsburg


Klukas-Gerüste GmbH Riesa-Großenhain, Traggerüst&Hirschstein&Sanierung Schloss (Hirschstein, 02.07.2004) Aufbau und Vorhaltung eines Gerüstes bzw. einer Sonderkonstruktion der Art Traggerüst mit der Gerüstklasse 6. Das Landratsamt Meißen gab den Auftrag für dieses Projekt in 01594 Hirschstein, Schlossstraße 1 im Zeitraum von 02.07.2004 bis 30.04.2005. Das Traggerüst an und in der Felswand zum Fuße des Schlosses stellte für die Klukas Gerüste GmbH eine große Herausforderung dar. Besondere Stütztürme und eine Spezialkonstruktion aus Stahl- und Aluminiumgitterträgern sorgten für einen stabilen Untergrund.

Das Schloss, welches sich auf einem 25 Meter hohen Felsen befindet, gehört zu der Gemeinde Hirschstein (Landkreis Meißen). Erst im 15. Jahrhundert wurde im Zusammenhang mit dem Gebäude von einem Schloss gesprochen. Zuvor las man von einer Burg der geadelten Gelehrtenfamilie Pistoris. Die Erweiterung um die Burg im 17. Jahrhundert führte dazu, dass die umliegenden Dörfer Frondienste leisten mussten. Während des Zweiten Weltkrieges kam es zur Besetzung des Schlosses und der belgische König Leopold wurde mit seiner Frau samt Kindern festgehalten. Danach wurde es Volkseigentum und als Kindererholungsheim genutzt. Später war es ein Kindersanatorium und eine Klinik für psychosomatisch erkrankte Kinder und Jugendliche. Seitdem der Verein Rehaklinik e.V. Insolvenz anmeldete, ist es Eigentum des Landkreises Meißen. Es gibt Gerüchte, dass von dem Schloss aus ein Geheimgang unter der Elbe zum nicht mehr bestehenden Schloss Zottewitz existieren soll. Hier finden Sie mehr zu diesem Gerüst-Projekt: Traggerüst in Hirschstein für Landratsamt Meißen: Sanierung Schloss Albrechtsburg